direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wasserspeicherung durch subsurface dams in periodischen Fließgewässer in der semiariden Zone, Mutuca, Pernambuco

  • Finanzierung: DAAD & Capes (Coordenacao de Aperfeicoamento de Pessoal de Nivel Superior) Brazil, (PROBRAL)
  • Projektleitung: PD Dr. Günter Gunkel
  • Bearbeitung: Margarida Regueira da Costa Bezena
  • Kooperation: Prof. Dr. Ing. Diestel, Landschafts- und Umweltgestaltung, TU Berlin; Prof. Marcelo Reis, Centro de Tecnología e Geociencias, UFPE, Recife, Brazil

Problemstellung
Der Nordosten von Brasilien ist eine Region, die jährlich von langanhaltenden Trockenheiten heimgesucht wird und ist der semiariden Zone zuzuordnen. Die dort vorkommenden Gewässer führen nur periodisch Wasser, welches zum großen Teil auch nur im Interstitialbett des Baches auftritt.

Die Errichtung von Staudämmen zur direkten Wasserspeicherung ist möglich, führt aber regelmäßig zu großen Wasserqualitätsproblemen, im wesentlichen zur Eutrophierung und zur Versalzung durch Verdunstung mit entsprechenden Wasserverlusten. Als Alternative bietet sich die Errichtung unterirdischer Dämme an ('subsurface dams'), die das im Gewässerbett abfließende Wasser auffangen. In dem Bundesstaat Pernambuco/Brasilien sind bereits zahlreiche Dämme errichtet worden, allerdings besteht noch ein erheblicher Untersuchungsbedarf hinsichtlich der Optimierung der Dämme bezüglich der Infiltration und Wasserqualität. Auch sind Versalzungsprozesse zu quantifizieren.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe