TU Berlin

WasserreinhaltungÜber uns

Ein rotes Dreieck, darunter drei orangen senkrechten Balken als Symbol für Fakultät 3. Das Symbol befindet sich innerhalb  des kreisförmigen Schriftzuges: Prozesswissenschaften.

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Über uns

Die Wasserreinhaltung umfasst inhaltlich die naturwissenschaftlichen, analytischen und ingenieurtechnischen Aufgabenstellungen bei der Sicherung und Sanierung der Wasserqualität in den unterschiedlichen Kompartimenten des Wasserkreislaufs. Der Schwerpunkt des Fachgebietes liegt auf der Wasserqualität von stehenden und fließenden Oberflächengewässern. Unsere Arbeit beinhaltet die Erfassung und Bewertung der anthropogenen Einflüsse, deren Effekt auf die Wasserqualität, und die Sanierung durch z.B. Aufbereitung von Abwasser. Probleme mit physischer, chemischer und biologischer Wasserqualität werden mit Feld- und Labormessungen und Experimenten, und mathematischen Modellen untersucht. Die Wasserreinhaltung ist eines der Schwerpunktfächer des Studienganges "Technischer Umweltschutz" und ist daher weitgehend in der Lehre auf dieses Studium ausgerichtet. Ein Teil der Lehre wird dabei auch von anderen Fachgebieten der TU Berlin abgedeckt.

Das Fachgebiet Wasserreinhaltung wurde am Institut für Technischen Umweltschutz 1978 im Zusammenhang mit dem neuen Studiengang "Technischer Umweltschutz" eingerichtet und Prof. Dr.-Ing. G. Axt als Hochschullehrer berufen. Von 1988 bis 2018 war Prof. Dr.-Ing. M. Jekel Leiter des Fachgebietes. Seit 2018 ist Prof. Dr. F. Hellweger Leiter des Fachgebietes.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe